Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Textgröße

Mikwe

Mikwe „Judenduck"

Eine Besonderheit in Bayerisch-Schwaben stellt, das noch gut erhaltene Bauwerk des ehemaligen Ritualbades dar. In der heutigen Alemannenstr. 52c steht das in maurischem Stil errichtete Kleinod.

1841 erbaut, diente es bis zur Auflösung der jüdischen Gemeinde in Mönchsdeggingen deren Gemeindemitgliedern (insbesondere den Frauen), zur rituellen Reinigung. Die politische Gemeinde übernahm in den Folgejahren das Gebäude und funktionierte es später zu einem „Arrestlokal der Gendarmeriestation", also als Ortsgefängnis um. Für die 1000-Jahr-Feier des Ortes Mönchsdeggingen im Jahr 2007 wurde die „Judenduck" von freiwilligen Helfern, auf Anregung des Dorfvereins Mönchsdeggingen, und im Einvernehmen mit den Denkmalschutzbehörden außen renoviert. Eine Innenrenovierung wird derzeit angestrebt.

(Quelle: Chronik 1000 Jahre Mönchsdeggingen; Judengeschichte; Ulrike Brödel, 2007)

           

    Moenchsdeggingen Mikwe 04           Moenchsdeggingen Mikwe 03             

 

Back to Top